Schlagwort-Archiv: Großeltern

Besserwisserei

Vor ein paar Tagen haben wir den Geburtstag der Enkelprinzessin gefeiert. Zu diesem Anlass bekam sie einen Webrahmen, den hatte sie sich gewünscht. Florina war begeistert und fing sofort an, das mit Wolle umwickelte Schiffchen auf und ab durch die Kettfäden zu fädeln (das sind die langen, aufgespannten Teile, zwischen denen dann der Faden zum Schal oder Teppich eingewebt wird.) Mein Herz schlug bei diesem Anblick höher. Denn ich habe als Kind auch so etwas bekommen. Prima, dachte ich, da kann ich ihr gleich zeigen, wie das mit dem Fädeln viel effizienter klappt. Mit einem herzhaften  „Schau ma, Schatzi, so geht es viel schneller“ erklärte ich also. 10 Sekunden später war die Enkelprinzessin schmollend unter dem Tisch verschwunden. Ratlos schauten wir alle meine Tochter an. „Das ist halt so, wenn die Großen sich einmischen und ihr die Erfahrung des „Selbstausprobierens“ wegnehmen“, erklärte Valerie. Beschämt muss ich gestehen: Sie hat ja so recht! Haben wir uns als Kinder nicht auch viel lieber durch „Selber machen“ eine neue Fertigkeit erobert? Ich gelobe Besserung:-)

Kreativ-Pause

CoverwerwecktSie war wirklich lang, meine Blog-Pause. Aber meine „Ausrede“ kann ich euch jetzt mit großer Freude hier vorstellen: „Wer weckt mich da?“, mein erstes Kinderbuch ist fertig. Als ich die Geschichte schrieb, war sie natürlich allem voran für meine Enkelprinzessin Florina gedacht. Genauer gesagt für ihren vierten Geburtstag. Während der Entwicklung bekam ich aber schon so tolle Feedbacks, dass ich es gewagt habe, das Buch in größerer Stückzahl drucken zu lassen. Inzwischen ist es auch schon in einigen Buchhandlungen erhältlich. Für eine Leseprobe und Bestellung einfach e-Mail an angela.szivatz@chello.at schicken.

ACHTUNG: Die Lektüre des Buches kann eure Hörgewohnheiten verändern! Denn ob Kinder, Eltern, Großeltern u.a.: Wer bei dem Plan der kleinen Vögel genau aufpasst, hört ihnen auch im Garten, im Park und sonst überall mit frischer Aufmerksamkeit zu!

 

Alles neu – quer Beet

FilzisDurch die Geburt des ersten Kindes ändert und erweitert sich so vieles in der Familie. Und ganz sicherlich auch etwas in der Beziehung zu den eigenen Eltern. Man steht in gewisser Weise nun auf der gleichen Ebene, wenn auch an unterschiedlichen Punkten der „Elternzeitskala“. Und die eigenen Eltern werden Großeltern. Das sind also auf beiden Seiten ganz neue Rollen, in denen man einander erstmalig erlebt und da und dort auch erst verstehen lernen muss. Ist sicher nicht immer ganz leicht. Weiterlesen

Hallo liebe Menschen,

hier meldet sich zum ersten Mal die Oma aus dem Kirschenbaum.

 Wieso denn bloß [g]?

Seit einem Jahr bin ich überglückliche und begeisterte Großmutter. So glücklich, dass mir das Herz höher schlägt, wann immer ich an meine Enkeltochter Florina – auch die Enkelprinzessin oder Tierchen genannt – denke. Wenn ich sie sehe,oder an sie denke, lächle ich gleich selig vor mich hin. Eigentlich fühlt es sich an wie verliebt sein. Und das war vom Tag ihrer Geburt an so, von dem Moment als ich sie zum ersten Mal im Arm hielt. Diese neue Rolle gefällt mir so gut! Und ich erinnere mich wieder ganz deutlich daran, wie wichtig meine Großeltern für mich waren. Weiterlesen