Schlagwort-Archiv: Generationen

Besserwisserei

Vor ein paar Tagen haben wir den Geburtstag der Enkelprinzessin gefeiert. Zu diesem Anlass bekam sie einen Webrahmen, den hatte sie sich gewünscht. Florina war begeistert und fing sofort an, das mit Wolle umwickelte Schiffchen auf und ab durch die Kettfäden zu fädeln (das sind die langen, aufgespannten Teile, zwischen denen dann der Faden zum Schal oder Teppich eingewebt wird.) Mein Herz schlug bei diesem Anblick höher. Denn ich habe als Kind auch so etwas bekommen. Prima, dachte ich, da kann ich ihr gleich zeigen, wie das mit dem Fädeln viel effizienter klappt. Mit einem herzhaften  „Schau ma, Schatzi, so geht es viel schneller“ erklärte ich also. 10 Sekunden später war die Enkelprinzessin schmollend unter dem Tisch verschwunden. Ratlos schauten wir alle meine Tochter an. „Das ist halt so, wenn die Großen sich einmischen und ihr die Erfahrung des „Selbstausprobierens“ wegnehmen“, erklärte Valerie. Beschämt muss ich gestehen: Sie hat ja so recht! Haben wir uns als Kinder nicht auch viel lieber durch „Selber machen“ eine neue Fertigkeit erobert? Ich gelobe Besserung:-)

Kurbesuch

die nette Kurbetreuung

Schwester Dr. Luzi

Die Oma aus dem Kirschenbaum ist gerade auf Kur. Jaja, im höheren Alter machen sich schon die einen oder anderen Wehwehchen bemerkbar! Glücklicherweise erwarte ich die Enkelprinzessin und ihre liebe Mama zu Besuch. Und weil da, wo ich wohne,  Jagdtrophäen wie etwa ein mächtiger Elch an der Wand hängen, warne ich Florina vor: „Bitte schreck‘ dich nicht, da hängen ausgestopfte tote Tiere an der Wand“. „Uaahh, was machen wir denn da?“ fragt Florina. „Wir machen einfach die Augen zu, wenn wir durch die Eingangshalle gehen. In meinem Zimmer sind dann keine Tiere.“ „Aber Omi, dann sehen wir ja nicht, welchen Weg wir gehen müssen!“ erklärt mir die Süße darauf hin.

Wie recht die Knirpse doch oft haben:-)

Alles neu – quer Beet

FilzisDurch die Geburt des ersten Kindes ändert und erweitert sich so vieles in der Familie. Und ganz sicherlich auch etwas in der Beziehung zu den eigenen Eltern. Man steht in gewisser Weise nun auf der gleichen Ebene, wenn auch an unterschiedlichen Punkten der „Elternzeitskala“. Und die eigenen Eltern werden Großeltern. Das sind also auf beiden Seiten ganz neue Rollen, in denen man einander erstmalig erlebt und da und dort auch erst verstehen lernen muss. Ist sicher nicht immer ganz leicht. Weiterlesen

Das beste Anti-Aging

Zum 50. Geburtstag hab ich mir mein erstes Enkelkind gewünscht. Das würde mich versöhnen mit der Tatsache, ab nun der Gruppe der „Best Agers“ anzugehören. Heimlich gewünscht, versteht sich, denn man soll ja keinen Druck auf die Kinder machen. Und siehe da – auch unausgesprochene Wünsche werden manchmal wahr! An meinem runden Geburtstag saß meine 30 jährige Tochter Valerie da, kugelrund im 8. Monat schwanger, fünf Wochen später hielt ich sie zum ersten Mal im Arm, meine Enkeltochter. Ein winziges kleines Wunder, erst ein paar Stunden alt. Weiterlesen