Wunsch & Wirklichkeit

Daumenbild„Wann kann ich wieder bei dir schlafen, Omi?“ mit dieser Frage beglückte mich die Enkelprinzessin am Wochenende. „Montag in einer Woche, Herzerl“ strahle ich sie an. Darauf sagt Florina im Brustton der Überzeugung: „Vier Mal!“ Das wäre ja besonders, besonders schön, einmal ein bisschen länger Zeit gemeinsam zu verbringen. Zwei Mal hinter einander haben wir schon geschafft, ganz locker. Aber dann kam die Sache mit dem Daumen…

Die Enkelprinzessin hatte sich am Daumen verletzt. Da kam dann ein schönes Kinderpflaster drauf und tagsüber war dieser Umstand auch kaum ein Problem. Abends beim Schlafengehen versuchte sie dann, wie gewohnt, sich am Daumen lutschend in den Schlaf zu bringen. Allein – er schmerzte. Ich las also zur Ablenkung eine zweite Geschichte vor, dann eine dritte. Es war 21.00 Uhr, sonst schläft sie da meist schon mindestens eine halbe Stunde lang. „So Mäuschen, jetzt knuddelst du einfach Mamis Gutenachtschäfchen, das ist auch ganz weich“ war mein Vorschlag. Ich drehte das Licht ab, atmete tief und hätte selbst schon gut einschlafen können. 10 Minuten später setzt sich Florina auf, dreht das Licht an und sagt: Ich kann nicht schlafen!“ Selbst schon ein bisschen schlaftrunken biete ich noch eine Gute Nacht Geschichte an. Ich lese vor, drehe danach das Licht ab. 5 Minuten später höre ich die Enkelprinzessin im Dunklen schluchzen: „Ohne Daumen kann ich nicht einschlafen“ „Herzerl“, frage ich sie, „was kann ich denn machen?“ „Gar nichts, nur die Mami kann mich trösten!“ „Oje, aber Ich möchte dich auch so gerne trösten!“ antworte ich ihr. „Ja, ich weiß eh, aber die Mami kann das besser.“ „Wieso denn?“ frage ich Florina. „Weil, …. weil sie jünger ist… und … weil sie die Mami ist!“ Tja, da gibt es nichts zu entgegnen, was wahr ist, ist wahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.