Nach dem Fasching

020

Zuerst mal möchte ich erzählen, wie Florina für das Faschingsfest im Kindergarten verkleidet war. Valerie, ihre Mama fragte: „Möchtest du als Tiger verkleidet sein?“ „Ja, juhu“ ruft das Kind. Also näht Mama aus zwei Pyjamas einen entzückendes Kostüm. „Und Nase und Wange angemalt“ berichtet die Enkelprinzessin mir am Tag nach dem Fest. Und sie erzählt weiter:

 „Fasching vorbei“, Frühling kommt.“ „Ja,“ sag ich zu Florina, „und nächstes Jahr kommt ja wieder der Fasching. Da kannst du dich wieder verkleiden.“ „Hase“ antwortet sie mir darauf. Ich glaub, sie will nächstes Jahr als Hase gehen. „Nein“ ist ihre Antwort, heftig schüttelt sie den Kopf. „Hase kommt!“ Ich schaue sie ziemlich dumm an, „Mama, was kommt im Frühling?“ fragt mich Valerie kopfschüttelnd, bis endlich der Groschen bei mir fällt. Also das machen die Betreuerinnen in ihrem Kindergarten echt supergut. Wenn eine Phase endet, kündigen sie schon wieder etwas Schönes an. Sie hängen den Kindern also eine neue Karotte vor die Nase. Meine Schwester und ich, wir machen das heute noch für uns genau so, bei ihr ist es gerade der nächste Urlaub, bei mir das neue Auto, das in zwei Wochen kommt. Sehr motivierend im Alltag;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.