Geschenke-Wahn

Wann, wenn nicht jetzt, ist das ein großes Thema. Zuerst aber die Vorgeschichte. Mein lieber Mann Johannes und ich waren unlängst zu einem Kindergeburtstag eingeladen. Dort fanden wir vor: ein entzückendes dreijähriges Mädchen, aufgeweckt und interessiert , daneben einen BERG an Geburtstagsgeschenken für sie. Was die süße Maus am meisten interessiert hat? Ballspielen mit uns und dem Luftballon, so wie das allgemeine Herumalbern mit den allseits bekannten Roll-Tröten. Leider war Papa der Meinung, sie müsse jetzt partout ihre Geschenke auspacken und bewundern. Ok, dem einen oder anderen Päckchen widmete sie sich 3-4 Minuten. Danach wollte sie aber jedes Mal weiter mit uns anderen Luftballon-Spielen. Nun ist der Moment gekommen, an dem ich – wie schon so oft – die Klugheit meiner Tochter Valerie feiern möchte. Bei ihr und für die Enkelprinzessin gibt es klare Regeln: Zum Geburtstag, zu Weihnachten, darf jedes Paar, jede, jeder aus der nahen Verwandtschaft ein Geschenk machen. Zu Weihnachten koordiniert sie alles mit allen, damit es auch da nicht zu einer Überhäufung kommt. Wir Erwachsenen losen am Anfang des Advents Engerl und Bengerl untereinander aus und das war es mit Geschenken. Kann ich nur sehr empfehlen, ein große Entlastung für alle:-)

 

Schutz für Kinderaugen

Heute leider mal ein Thema, das „lästig“ ist, aber so wichtig, dass ich es verbreiten muss: Die  Kurzsichtigkeit nimmt bei Kindern und Jugendlichen weltweit rasant zu. Hauptursache dafür ist, dass sie viel zu viele Tätigkeiten in der Nähe machen: Handy, Tablett und Computer sollten nur kurze Zeit am Tag verwendet werden. Fachleute empfehlen, maximal eine Stunde pro Tag!

Als Ausgleich brauchen vor allem Kinder und Jugendliche  täglich zwei Stunden Aufenthalt im Freien. Für uns Erwachsene wäre das ja eigentlich auch gesund. Für ihre Gesundheit lohnt es sich, dass wir dafür mit den Kindern in den Ring steigen.

Zum Trost für alle: Auch, wer einmal pro Stunde 5 Minuten auf Instagram etc. schaut, bleibt damit 12 Stunden lang am Ball 😉Tolle Tipps dazu findet ihr hier:

https://www.skriboth.at/blog/7-tipps-damit-ihr-kind-nicht-internetsüchtig-wird https://www.sportoptiker.at/2018/08/31/kurzsichtigkeit-bei-kindern-und-jugendlichen-steigt-rasant-a

Kinderbuchaktion

Das Weihnachtsshopping beginnt jetzt überall. Eine gute Gelegenheit, auf Willi und seine Freunde von der Vogelweckzentrale aufmerksam zu machen! Bis 10. Dezember biete ich das Buch bei direkter Bestellung um € 12,00 statt € 17,00 an, innerhalb Österreich ohne Versandkosten. Alle Infos zum Buch  Omas Buch bestellen

Störche – ein elegantes Wunder der Natur -TIPP!

Ok, dass sie keine Kinder bringen, haben wir alle ihnen inzwischen hoffentlich verziehen;-)

Aber sie gehören für mich trotzdem zu den ganz besonderen Vögeln und es vergeht kaum ein Jahr, in dem ich nicht nach Rust oder Marchegg fahre, um sie mit ihrem Nachwuchs durch das Fernglas anzuhimmeln.

Was sie auf ihren Kontinente-Reisen so alles sehen und erleben, das können Omas, Opas, Tanten und Onkeln gemeinsam mit ihren Enkerln/Nichten/Neffen sehr gut auf dem Link unten verfolgen und die Klapperstörche so ein bisschen begleiten -bis nach Afrika und im Frühjahr wieder zu uns zurück!

https://blogs.nabu.de/stoerche-auf-reisen

Auf Turkey sozusagen

turkeyZuerst war  ich 14 Tage lang krank. Dann war Florina samt Kindergartenfreund und ihrer Mama 2 Wochen auf Urlaub. Danach mein Mann Johannes und ich noch 15 Tage auf Business-Trip in den USA. Die Sehnsucht nach der Enkelprinzessin war schier unerträglich. Dem Himmel sei Dank gibt es heute Skype, so konnten wir wenigstens 3 Mal telefonieren. Ganz anders war das damals, als ich mit 18 Jahren nach Venezuela ausgewandert bin. Da hatte ich gerade mal soviel Geld, um einmal pro Monat ein 10-minütiges Telefonat mit meiner Mutter und meiner Schwester zu finanzieren. Und einmal monatlich rief meine Mama auf ihre Kosten an.

Als wir uns dann vor ein paar Tagen endlich wieder hatten, fielen Florina und ich einander um den Hals. „Ich hab‘ dich ja so vermisst“ platzte es aus mir heraus. „Ich hab‘ dich auch so vermisst, Omi“ erwiderte sie. Ich schwebe seither!

Geschwisterliebe

ZauberstabAls ich drei Jahre alt war, vor laaaanger Zeit, wurde meine Schwester geboren. Und ich muss ganz ehrlich sagen: Meine Begeisterung hielt sich damals in Grenzen, in sehr engen Grenzen sogar. Alle fanden sie ja soooo süß, so herzig, goldig,…..Was meine Familie von damals berichtet, macht mich nicht stolz, aber lustig klingt es allemal: Mit einer großen Gabel bewaffnet näherte ich mich kurz vor dem Mittagessen dem Stubenwagen aus Weidengeflecht, in dem meine Schwester lag. Weiterlesen

Aus aktuellem Anlass :-))

Bezirksblatt1217Buch1jpg

Im Wiener Bezirksblatt von dieser Woche (6./7.12.2017) ist gerade ein sehr schöner Bericht rund um mein erstes Buch  erschienen. Weil dort eine wichtige Info fehlt, hier für alle Interessierten:

„Wer weckt mich da?“
Text: Angela Szivatz
Illustration: Frida Fanninger
Hardcover, 28 Farbseiten
Preis: € 17,00 inkl. MwSt., ist in allen Buchhandlungen in Österreich und Deutschland bestellbar mit der   ISBN 978-3-96111-450-4    (auch auf deren Onlineseiten!)

Pro verkauftem Exemplar geht EURO 1,- als Spende an NABU.de, die sich sehr für Vogelschutz einsetzen!

Zu den Vogelstimmen der „handelnden Personen“ geht es übrigens hier

 

 

Die schönsten Geschenke

happy-birthday-vector-background

Gerade liegt meinen Geburtstag für heuer hinter mir, mit 55 ein „halbrunder“. Was vor ein paar Jahren noch eine erschreckende Vorstellung war, ist jetzt unaufgeregter Zurkenntnisnahme gewichen. Eine Omi eben! Zugegeben, wilde Parties gab es heuer nicht. Und im Moment kann ich mir solche auch gerade nicht vorstellen, dafür bin ich zu erschöpft. Aber über den feinen Abend mit Freunden und einem wirklich guten Essen, das wunderschöne Geschenk meines lieben Mannes und die vielen lieben Nachrichten und Anrufe habe ich mich sehr gefreut. Das schönste Geschenke – ich muss es zugeben – bekam ich aber von der Enkelprinzessin, derzeit 4 3/4 Jahre alt! Es war ihre Nachricht in meiner Mailbox, nachdem sie gegen Abend von ihrem Lieblingsfreund nach Hause gekommen war: „Omi, ich wünsche dir was ganz Gutes zum Geburtstag und ich hoffe, dein Essen schmeckt gut und du hast Freude an deinem Geburtstag. Ich schick‘ dir ganz viele Bussis.“

Dem Himmel sei Dank, dass wir uns gegen 20 Uhr dann doch noch erreicht haben. Da konnten wir auch klären, dass in ein paar Tagen die Familie gemeinsam gleich zwei Geburtstage feiern wird. „Was, zwei Geburtstage?“ meinte Florina darauf, „Gibt es dann auch zwei Torten?“

Eine Generation genügt oft schon

IMG_3885

Als mich die Enkelprinzessin am Wochenende fragte: „Darf man feuchtes Klopapier überhaupt ins WC werfen?“ war ich perplex. Erstens: Worüber ein noch keine 5 Jahre altes Kind schon so nachdenkt. Zugegeben, sie ist natürlich die klügste, begabteste und intelligenteste 4 3/4 Jährige der Welt:-) Und die Liebste sowieso!! Aber dennoch überraschend. Ad hoc konnte ich die Frage gar nicht beantworten, muss ich zu meiner Schande gestehen. Dabei sammeln wir seit etwa 28 Jahren  unseren Müll und trennen ihn ziemlich genau. Ich erinnere mich, wie es dazu kam.

Weiterlesen

Wunsch & Wirklichkeit

Daumenbild„Wann kann ich wieder bei dir schlafen, Omi?“ mit dieser Frage beglückte mich die Enkelprinzessin am Wochenende. „Montag in einer Woche, Herzerl“ strahle ich sie an. Darauf sagt Florina im Brustton der Überzeugung: „Vier Mal!“ Das wäre ja besonders, besonders schön, einmal ein bisschen länger Zeit gemeinsam zu verbringen. Zwei Mal hinter einander haben wir schon geschafft, ganz locker. Aber dann kam die Sache mit dem Daumen… Weiterlesen